Kontakt zum Vertrieb


Kontakt zum Fachberater 

Managementtipps für Rinder

Kolostrum sichert den erfolgreichen Start ins Leben

Die Versorgung des Kalbes mit Antikörpern über das Kolostrum entscheidet bereits in den ersten Lebensstunden, wie erfolgreich und gesund die Aufzucht und das weitere Leben verlaufen werden. Hier gilt es, das volle Potential auszunutzen.

Auch im Sommer hohe Zunahmen und gesunde Bullen

Der Sommer bringt vielfältige Herausforderungen für die erfolgreiche Bullenmast. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bullen bei hohen Umgebungstemperaturen und ansteigender Luftfeuchtigkeit gezielt unterstützen.

Stabile Milchleistung trotz Hitzestress

Bereits ab 20°C tritt bei Milchkühen Hitzestress auf. In Folge sinken Milchleistung und Fruchtbarkeit, Klauen- und Eutergesundheit verschlechtern sich. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Kühe durch gezielte Fütterung unterstützen können.

Maßnahmen bei Grundfutterknappheit

Viele Landwirte konnten bisher nur einen Schnitt Grassilage ernten. Auch ein Großteil der Maisbestände ist vertrocknet. Es zeichnet sich ein Grundfuttermangel ab. SCHAUMANN zeigt, worauf Sie bei der Rationsplanung jetzt achten sollten.

Kälberfütterung richtig gemacht: Neben der Tränkeintensität den Pansen nicht vergessen

Die Grundlage für ein hohes Leistungspotential wird im Kälberstall gelegt. Tränkeintensität und Pansenentwicklung sind wichtige Faktoren. Lesen Sie welche Bedeutung die ausgewogene Rationsgestaltung spielt.

Hitzestress für Kälber reduzieren

Auch Kälber leiden bei den hohen Temperaturen unter Hitzestress. Betroffen sind vorallem Kälber, die in Hütten oder Iglus gehalten werden. Um Kreislaufversagen vorzubeugen, erhalten Sie hier nützliche Tipps. die helfen, den Stress zu reduzieren.

Kälber winterhart aufziehen mit angepasster Nährstoffversorgung

Mit einer angepassten Nährstoffversorgung im Winter sinken die Erkrankungs- und Verlustraten von Kälbern. SCHAUMANN zeigt Ihnen, worauf Sie bei der Anpassung der Fütterung achten sollten und welche Produkte sich besonders gut dafür eignen.

Hitzestress in der Rindermast vermeiden

Stiere fressen bei höheren Temperaturen deutlich weniger, zeigen eine geringere Pansenfüllung, sind unruhiger und stressempfindlicher. SCHAUMANN zeigt Ihnen, wie Sie Hitzestress erkennen und gezielt vorbeugen.

Stabile Milchleistung trotz Hitzestress

Bereits bei Temperaturen knapp über 20 °C tritt bei Milchkühen Hitzestress auf. Die Folgen sind eine geringere Milchleistung, verminderte Fruchtbarkeitsleistung und Klauengesundheit. SCHAUMANN zeigt Ihnen, wie Sie Hitzestress vorbeugen.
 

Futterselektion vermeiden – nur so funktioniert die Ration

Das Problem der Futterselektion besteht in vielen Betrieben, ohne bemerkt zu werden. Die Selektion der TMR stellt jede Rationsberechnung in Frage. SCHAUMANN zeigt Ihnen, wie Sie das Problem erkennen und Abhilfe schaffen.

Hitzestress – beugen Sie Einbußen bei Milchleistung, Fruchtbarkeit und Gesundheit vor

Unter den hohen Temperaturen und der häufig hohen Luftfeuchtigkeit im Sommer leidet nicht nur die Milchleistung sondern auch die Gesundheit und Fruchtbarkeit der Kühe. Dem Hitzestress in den Sommermonaten kann der Landwirt gezielt vorbeugen.

Ihr Ansprechpartner

SCHAUMANN Zentrale

Tel.: +43 (0) 2236 316 41 -0

Fax.: +43 (0) 2236 316 41 - 49